Ki Fabrik Logo
Zurück zum Glossar

Was ist ein künstliches neuronales Netz?

Kategorie: Künstliche Intelligenz und ihre Disziplinen
Glossareintrag zum Thema: Künstliches Neuronales Netz

Ein künstliches neuronales Netz ist eine computational behaviour simulation einer biologischen neuralen Netzwerks. Es besteht aus einer großen Anzahl künstlicher Neuronen, die miteinander verknüpft sind und in Schichten angeordnet sind. Die Verbindungen zwischen den Neuronen haben Gewichte, die während des Trainingsprozesses angepasst werden, um das Netzwerk in die Lage zu versetzen, komplexe Muster zu erkennen und Aufgaben zu erfüllen.

Die Ursprünge des künstlichen neuronalen Netzes reichen zurück bis in die 1940er Jahre, als die ersten Versuche unternommen wurden, maschinelles Lernen nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns zu modellieren. Seitdem hat sich die Technologie stetig weiterentwickelt und ist heute in einer Vielzahl von Anwendungen weit verbreitet.

Künstliche neuronale Netze finden Anwendung in Bereichen wie der Bild- und Spracherkennung, der medizinischen Diagnose, der Finanzanalyse und der Robotik. Sie werden auch zur Vorhersage von Kundenverhalten, zur personalisierten Empfehlung von Inhalten und zur autonomen Steuerung von Fahrzeugen eingesetzt.

Synonyme für künstliche neuronale Netze sind neuronale Netzwerke, neuronale Netze oder einfach nur NN. Verwandte Begriffe sind Deep Learning, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz.

Von anderen maschinellen Lernalgorithmen unterscheidet sich ein künstliches neuronales Netz durch seine Struktur, die auf dem Konzept biologischer Neuronen basiert und in der Lage ist, komplexe nicht-lineare Beziehungen zu modellieren.

Abkürzungen und Akronyme, die im Kontext künstlicher neuronaler Netze relevant sind, sind NN für neuronale Netze und CNN für Convolutional Neural Networks.

Beim Einsatz künstlicher neuronaler Netze ist es wichtig, große Mengen an Trainingsdaten bereitzustellen, um die Genauigkeit und Leistung des Netzes zu verbessern. Zudem erfordert das Training eines neuronalen Netzes in der Regel erhebliche Rechenressourcen, insbesondere bei tiefen neuronalen Netzen.

Insgesamt sind künstliche neuronale Netze ein vielseitiges Werkzeug im Bereich der künstlichen Intelligenz, das in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt wird, um komplexe Muster zu erkennen und Aufgaben zu erfüllen.